Gebärmutterspiegelungen (Hysteroskopie)

Diagnostische Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung)

Die diagnostische Hysteroskopie (oft in Kombination mit einer Ausschabung) ist neben der Ultraschalluntersuchung ein wichtiges Untersuchungsverfahren in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Gebärmutter wie z.B. Blutungsstörungen.

Operative Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung)

Kommt es zu Wucherungen in der Gebärmutterhöhle, können diese zu erheblichen Blutungsstörungen führen. Eine einfache Ausschabung führt meist nur zu einer kurzfristigen Besserung. In der Frauenklinik entfernen wir solche Wucherungen (Polypen und Myome) gezielt durch eine operative Hysteroskopie mittels moderner bipolarer Hochfrequenzschlingen.
Ist die Ursache der Blutungen beseitigt, muss die Gebärmutter im weiteren Verlauf oft nicht entfernt werden.