Kontakt:

Karin Stähle

Karin Stähle
QM-Koordinatorin

Mommsenstrasse 24
90491 Nürnberg

Tel.: 0911/5699-225

karin.staehle@theresien-krankenhaus.de


Qualitätsberichte:

Qualitätsbericht 2014

Qualitätsmanagement im St. Theresien-Krankenhaus

EFQM-Zertifikat Oktober 2014 St. Theresien-Krankenhaus Nuernberg gGmbH
EFQM-Zertifikat Oktober 2014

Das St. Theresien-Krankenhaus Nürnberg wurde von der Initiative Ludwig-Erhard-Preis und der European Foundation for Quality Management (EFQM) Brüssel mit dem Zertifikat "Recognised for Excellence 3 star" ausgezeichnet. Damit würdigt die EFQM die besonderen Anstrengungen im Qualitätsmanagement. Das „Recognised for Excellence“-Verfahren basiert auf einem Assessment, das die Organisation als Ganzes betrachtet. Dabei werden die wesentlichen Stärken und Potenziale ermittelt.

Das EFQM-Modell

Das St. Theresien-Krankenhaus ist ein Haus der TGE, der gemeinnützigen Trägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) Provinz Deutschland. Dazu gehören neben Krankenhäusern auch Alten- und Pflegeheime und Bildungseinrichtungen. Sie alle haben sich seit 2003 einem verstärkten, systematischen Qualitätsmanagement auf der Basis des EFQM-Modells verpflichtet.

In Europa besteht seit 2001 ein abgestimmtes Anerkennungsprogramm der EFQM, die „Levels of Excellence“. Dieses Programm wurde entwickelt, um den Weg zu unternehmerischer Excellence und gesteigerter Unternehmensqualität in klar definierten Stufen anzuerkennen. Es setzt sich aus den beiden Stufen „Committed to Excellence“ und „Recognised for Excellence“ zusammen. Die Stufe „Committed to Excellence“ hatte das St. Theresien-Krankenhaus bereits 2006 erreicht.

„Recognised for Excellence“ zeichnet in einem zweiten Schritt Organisationen oder Organisationseinheiten aus, die Erfahrung mit der Umsetzung der Prinzipien des EFQM Excellence Modells und der RADAR-Logik aufweisen und bereits ein definiertes Niveau erreicht haben. Voraussetzung für die Auszeichnung war eine umfassende Selbstbewertung. Die Stärken und Verbesserungspotentiale der Einrichtung wurden zunächst in einem Bewerbungsbericht zusammengefasst und der Initiative Ludwig-Erhard-Preis vorgelegt. Bei einem Vor-Ort-Besuch hinterfragten und überprüften unabhängige Validatoren den Bericht. Dabei wurde das gesamte Krankenhaus einbezogen und anschließend ein fundierter Abschlussbericht zu allen Aspekten der Organisation von den Prüfern  abgegeben.

Auf dem Weg zur Excellence

Die Validatoren stellten übereinstimmend fest, dass sich im St. Theresien-Krankenhaus in den letzten Jahren ein motiviertes und kompetentes Team von Führungskräften und Mitarbeiter/innen auf einen Weg zur Excellence gemacht haben. Zahlreiche Prozessbeschreibungen belegen das strukturierte und geplante Arbeiten. Ergebnisse belegen die positive Entwicklung. Die Dynamik und das große persönliche Engagement gewähren eine Perspektive, die dauerhaft die Weiterentwicklung der Klinik ermöglicht.

Es ist im ganzen Krankenhaus spürbar, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit einer großen Dynamik und einem Engagement arbeiten, so dass viele Entwicklungen positiv voran gebracht werden. Der „Spirit“ und die unmittelbare Bezugnahme zum Leitbild des Trägerordens „Schwestern vom Göttlichen Erlösers“ (Niederbronner Schwester) ist in vielen Facetten wahrnehmbar.

Mehr Informationen zur EFQM gibt es unter www.ilep.de

 

 

Archiv